Technomancer – Nett für Zwischendurch

In The Technomancer prügeln wir mit Elektro Kräften und drei unterschiedlichen Tanzstilen Gangster Mutanten Monster weg. Auf unserem Abenteuer stoßen unterschiedliche Gefährten zu uns, die nicht nur in unserer Seite kämpfen, wir können uns auch mit ihnen anfreunden und sogar Liebesbeziehungen eingehen. Mit Charisma, Wissenschaft und Fähigkeiten Schlösser knacken, Emissionen über Leben und Tod von Spielfiguren wenn wir uns zum Feind oder zu machen oder wollen wir die Knappen werden Verbrecher. KI Aussetzer, eine lahme Story, zu viele Fehler, Quest sind Vergleichsweise uninteressante und angestaubte Optik.

Man merkt im Spiel sein geringes bitte einfach an das soll bitte nicht heißen das ist ein schlechtes Spiel ist, aber eben auch kein grandioses. Ich hoffe Fans können du hast einen Blick riskieren um die Wartezeit zum nächsten Spiel zu überbrücken. Entwicklung Überraschungshit aus dem Hut zaubert beginnt ähnlich ein dunkler Wald ein Junge und ganz viele Fragen Fragen auf die inside erstmal keine Antwort gibt und die wir uns im Laufe des Spiels selber zusammenpuzzeln müssen schon nach wenigen Minuten sogar noch mehr? Auf Männerjagd hinterher und wir knapp mit dem Leben davon etwas später stolperte über die allerdings aufrecht stehen was ist das hier Menschen Versuche Zombies, keine Ahnung wie weit wir kommen. Lässt sich aber der Verdacht dass sie etwas ganz gewaltig schief läuft, die Neugier treibt uns weiter durch eine ganze Stadt voller Labor Hallen und unterirdischer Einrichtungen, immer mit der Frage nach dem großen Ganzen.

Nach knapp vier Stunden endet das Spiel nach einem spektakulären Finale, dann auch mit einer Antwort, die aber auch genügend Raum für Spekulationen lässt, nein, keine Sorge verraten wird hier nichts.