The Division – Ubisofts Multiplayer Shooter

2 Tage 2 Stunden und 28 Minuten reine Spielzeit haben wir mit The Division verbracht, sieben Tage haben wir uns während des Tests gehauen, gezockt, getestet und uns jedes Detail des Spiels angeschaut und dabei durchaus einige Schwächen entdeckt und trotzdem können wir einfach nicht genug bekommen von Ubisoft Rollenspiel Shooter MMO Mix. Warum das so ist, das erklären wir euch in unserem Test.

Backgroundstory

Ankündigung im Jahr 2013, unter dem Stein auf dem Mond gelebt hat, der dürfte zumindest eine grobe Ahnung davon haben worum es geht. Ins Chaos gestürzte Welt, unbekannte Menschen dahin und alle die überleben, haben nichts besseres zu tun, als sich zu bewaffnen und alles was sich bewegt über den Haufen zu schießen. Als Teil einer Einheit der Division versuchen wir die öffentliche Ordnung ebenfalls mit Waffengewalt wiederherzustellen und wie machen wir das? In den Missionen erfüllen zu Beginn des Spiels unsere Übersicht gefüllt mit Aufträgen, das wirkt sich sehr, sehr positiv auf das Spielerlebnis aus, den ständig stolpern wir fast unabsichtlich von einer Mission die nächste, egal wie fest man sich vornimm,t einfach nur zur nächsten Story Punkt zu laufen. Irgendwas bringt Abhilfe, natürlich abgeschlossen haben sollte man sich auch mal stehen bleiben und sich einfach nur umschauen, denn die Welt von The Division sieht so wunderschön aus, aber sie ist nicht einfach nur mit irgendwelchen Zeug gefüllt, sie erzählt eine Geschichte von den Schicksalen und Tragödien in New York widerfahren sind.

Die Überreste dieser Welt sind überall, dann sehen wir die Schuhe auf der Kaimauer stehen und zwei Leichen im Wasser treiben und es läuft uns eiskalt den Rücken runter, während uns das Schicksal dieses unbekannte sofort mitnehmen, können wir uns von den eigentlichen Hauptfiguren von noch nicht mal den Namen merken.In die Welt eintauchen und selbst trotzdem langweilen wie kommt das Spielgefühl und jede Unterdruck funktioniert nur gleich, erstmal das ist aber eine Schuld und dieses Spiel. Spaß Geheimnis jeder Zeit und lassen diesen wir auch in versteckten Kisten abgeschlossenen, einfach und im Gegensatz zu normalen die dafür nötige Fähigkeiten. Fertigkeiten Sollen wir drei gleichzeitig ausrüsten können das ist wirklich nicht allzu viel aber da wir jederzeit zwischen den Fähigkeiten wechseln dürfen können wir viel experimentieren und neue Kombinationen testen außerdem lässt sich jeder skill in drei Varianten modifizieren und so kommt doch allerhand Abwechslung ins Spiel und wichtigste Grund dafür dass The Division so viel Spaß macht, ist aber die Kuh auf Mechanik nun ist Kurban sich natürlich nichts Neues, aber The Division integriert das gemeinsame zocken mit bis zu drei Freunden, so hervorragenden in das Abenteuer, wie kaum ein anderes Spiel zuvor.

Sehen wir unsere Freunde die ebenfalls zwischen zocken direkt auf dem Spiel einfach beitreten, das Zusammenspiel mit Fremden funktioniert, das Matchmaking ebenfalls völlig problemlos. Der Höhepunkt der Erfahrung ist aber durch mehrere clevere Ideen einzigartiges Spielerlebnis, haben die völlige Freiheit gemeinsam gegen Computergegner zu suchen oder sich gegenseitig in den Rücken zu fallen und sich die zuvor gefunden Ausrüstung, sofort wieder abzuluchsen. Vor und Nachteile und deshal,b jede Begegnung mit anderen Gruppen für ordentlich nach dem Erreichen der Maximalstufe, das restliche nach wenn wir einmal das Ende der Hauptquest gesehen haben, Herausforderungsmodus zu meistern für diese Ausrüstung auch wirklich brauchen ,ist das aktueller Selbstzweck veröffentlichen hoffentlich einfach ein bisschen besser werden können, aber auch so entwickelt das Spiel eine menge Spielspaß.